Mein bestes Rezept für frisch selbstgemachte und leckere Kartoffelpuffer

22. April 2008 Aus Von Linda

Heute gibt es Kartoffelpuffer! Und anstatt diese 0815-Teile aus der Tiefkühltruhe in die Pfanne zu schmeißen, bereite ich sie am liebsten selber zu.

Geht schnell, einfach und da selbst gemacht sowieso immer am Besten schmeckt…
Also, was wird benutzt? Ich nehme Kartoffeln, eine halbe Zwiebel, ein Ei, so ungefähr zwei oder drei Teelöffel Mehl. Dann natürlich Salz, Pfeffer und Paprikagewürz. Außerdem steht Schnittlauch bereit.

Wenn wir alles beisammen haben, geht es wie folgt weiter. Die Kartoffeln werden erst einmal geschält. Anschließend nimmt man sich eine grobe Reibe und rubbelt sich die Finger wund und den Arm schwer, bis die Kartoffeln in wunderschöner geriebener Form in einer Schüssel vor einem liegen. Wer die halbe Zwiebel nicht schneiden möchte, kann die übrigens auch mit der Reibe klein machen. Nun das Ei und Mehl hinzu und das Ganze vermengen. Am Besten natürlich per Hand 😉 Dann die Gewürze und Kräuter hinzu.

Ist der Teig soweit fertig wird die Bratpfanne angeschmissen. Bei starker Hitze erwärmt man zum Beispiel Olivenöl und brutzelt dann einen nach Belieben großen oder kleinen Puffer in der Pfanne. Wenn er goldbraun ist herausnehmen und auf einem Küchentuch liegen lassen, das saugt ein bisschen das Öl ab.

Hat man den Teig aufgebraucht, kann auch schon zugelangt werden. Ein einfaches Rezept, das sehr schnell gemacht ist und wirklich toll schmeckt. Und vor Allem auch sehr variierbar ist.
Guten Hunger an alle!