Langeweile beim Putzen vermeiden

3. Juli 2008 Aus Von Linda

Viele Menschen grauen sich ja vorm Putzen. Nicht mal vor dem Akt selber, nein, es gibt einfach so viel interessantere Dinge zu tun. Fernsehen. Oder am PC hocken. Oder ausgehen. Ein Buch lesen. Was essen.

Wenn man putzt, kann man ja nichts anderes tun. Viele Leute finden das derart langweilig, dass sie sich nur im absoluten Ausnahmefall zum Putzen durchringen können. Dabei gibt es doch durchaus das ein oder andere, was man nebenher tun kann, um sich die vielleicht lästige Arbeit, gerade wenn sie mal länger dauert, etwas zu versüßen. Hier ein paar Anregungen.

1. Endlich mal wieder die Lieblings-CDs anhören. Zu Zeiten von PCs und MP3-Playern verschimmeln die doch bloß noch im Schrank. Der Hausputz wäre die perfekte Gelegenheit, den guten Stücken etwas Beachtung zu schenken.
2. Radio an. Lustiges Gedudel und hin und wieder sogar die Nachrichten. Da bleibt man gleichzeitig noch up-to-date und verfolgt ein Stück das Weltgeschehen mit.

[youtube LQTTFUtMSvQ]
Warum nicht etwas Musik hören beim Staubwischen?

3. Wo wir schon beim Hören sind – wie wäre es mit einem netten Hörbuch? Sind ja eh total im Trend, die Teile. Das wäre doch DIE Gelegenheit oder nicht?
4. Tagträumen nachhängen. Im Büroalltag und im hektischen Stress des tagtäglichen Geschehens kommen angenehme gedankliche Abschweifungen oftmals zu kurz. Der Hausputz wäre geeignet, der eigenen Kreativität und Phantasie mal wieder ein bisschen Auslauf zu gönnen.
5. Je nach Putz-Tätigkeit – warum nicht die Verwandtschaft oder die beste Freundin mal wieder anrufen? Während man mit der einen Hand beispielsweise Fensterbänke abwischt oder den Herd mit einem Lappen bearbeitet, ließe sich doch prima ein bisschen plauschen.

In diesem Sinne – angenehmes Putzen. 🙂