Kürbis-Rezepte: kalorienarm und lecker

Kürbis-Rezepte: kalorienarm und lecker

15. September 2015 Aus Von Linda

KuerbisDas wohl typischste Herbstgemüse ist der Kürbis. Er ist reich an Vitaminen und sättigenden Ballaststoffen und kann mehr als nur zur Suppe püriert werden. Zwei Rezepte sollen dafür vorgestellt werden.



Spaghetti mit Kürbis und Brokkoli

Für zwei Portionen blanchieren Sie etwa 100 Gramm Brokkoli Röschen in etwas Salzwasser. Schrecken Sie das Gemüse nach etwa drei Minuten ab, so behält es seine satte grüne Farbe. Anschließend entkernen, schälen und würfeln Sie 250 Gramm Kürbis. Die Sorte Hokkaido bietet sich an. Eine Zwiebel und zwei Knoblauchzehen würfeln Sie ebenfalls in möglichst kleine Stücke.

Nun kochen Sie entsprechend der Packungsangabe etwa 150 bis 200 Gramm Spaghetti. Gleichzeitig braten Sie in einer beschichteten Pfanne 60 Gramm Schinkenwürfel sowie die gewürfelten Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Butter an. Zum Ablöschen geben Sie 100 Milliliter Gemüsebrühe und den geschnittenen Kürbis hinzu, den Sie zwölf Minuten garen lassen.

Die Brokkoli Röschen, etwas frischen Zitronensaft, Salz und Pfeffer hinzugeben und auf den Tellern anrichten. Fertig!

Salat mit Kürbis und Pfifferlingen

Entkernen, schälen und schneiden Sie für zwei Portionen zu Beginn etwa 250 Gramm Kürbis in schmale Spalten, die Sie auf ein Backblech legen. Etwas Salz und Öl darauf und schon kann der Kürbis bei 200 Gram Umluft für eine Viertelstunde in den Ofen.

Währenddessen mischen Sie 2 Esslöffel Ahornsirup und 1 Esslöffel Olivenöl zusammen. Die Mischung wird nach der Viertelstunde auf den Spalten verteilt. Nun kann der Kürbis für weitere zehn Minuten im Ofen garen und karamellisieren.

200 Gramm Pfifferlinge werden anschließend gründlich entsandet und mit etwas Öl, Pfeffer und Salz angebraten.

Je nach Saison nehmen Sie sich etwa 50 Gramm Blattsalat, den Sie in mundgerechte Stücke schneiden und waschen.

Für das Salatdressing mischen Sie 2 Esslöffel Ahornsirup, 2 Teelöffel mittelscharfen Senf, 2 Esslöffel Zitronensaft und ein Esslöffel Nussöl zusammen und schmecken es mit etwas Salz und Pfeffer ab.

Der Salat, die Pfifferlinge, und der Kürbis können nun auf zwei flachen Tellern drapiert werden. Geben Sie etwas Dressing darüber und bröseln, wenn gewünscht, etwas weichen Ziegenkäse und / oder gehackte Walnüsse über den Salat. Fertig ist ein leckerer Herbstsalat.

Foto: Thinkstockphotos, iStock, Bart_Kowski