Meine Haushaltstipps

Kühlschranktür undicht – was jetzt?

Wenn die Kühlschranktür undicht ist, sollte man schnell handeln. Ein defekter Schließmechanismus oder ein poröser Dichtungsgummi führt dazu, dass der Kühlschrank nicht mehr richtig arbeitet: Schon eine kleine undichte Stelle kann dazu führen, dass die Temperatur im Inneren zu schnell abfällt. Meistens bemerkt man einen undichten Kühlschrank zunächst an vermehrter Kondenswasserbildung. Im Gefrierfach entsteht darüber hinaus ungewöhnlich schnell eine Eisschicht. Normalerweise ist der Kühlschrank nur zu hören, wenn der Kompressor läuft. Das geschieht je nach Umgebungstemperatur nur wenige Male in der Stunde. Brummt das Gerät fast durchgehend beziehungsweise springt der Kompressor häufiger an als normal, stimmt etwas nicht.

Reparatur lohnt sich häufig nur in Eigenregie

Bei größeren Defekten an Haushaltsgeräten kommt als Erstes die Frage auf, ob sich eine Reparatur noch lohnt. Sobald man ein altes Gerät einschicken oder der Handwerker kommen muss, ist es aus Kostengründen häufig sinnvoller, sich gleich im Handel ein neues Energiespargerät zuzulegen, diese Geräte kosten heute kein Vermögen mehr. Ist dagegen „nur“ die Kühlschranktür undicht, ist eine Reparatur in Eigenregie die praktische und vor allem günstige Alternative. Wie sich eine Kühlschranktürdichtung ohne großen Aufwand selbst reparieren lässt, erfährt man beispielsweise auf einem Verbraucherportal wie www.ratgeberzentrale.de. In fünf Schritten wird dort erklärt, wie man die Ursache der undichten Tür ermittelt und wie man durch einen Wechsel der Dichtung für Abhilfe sorgen kann. Das Verbraucherportal ist eine Anlaufstelle für viele Fragen des Alltags, hier findet man praktische Antworten und hilfreiche Tipps aus den Bereichen Bauen und Wohnen, Gesundheit, Bildung und Job, Reisen, Geld, Lifestyle und Familie.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Austausch steht im Internet

Im konkreten Fall der Kühlschranktür kann der Dichtungsgummi mit der Zeit porös und damit undicht geworden sein. Ob er erneuert werden muss, lässt sich mit einem Test schnell selbst herausfinden, dazu ist lediglich eine Taschenlampe nötig. Diese legt man eingeschaltet in den Kühlschrank, schließt die Tür und dunkelt die Küche vollständig ab. Sieht man Licht, ist der Kühlschrank undicht. Wer die Dichtung wechseln muss, kann dies danach problemlos selbst erledigen. Dazu muss man zunächst entweder im Fachhandel oder über den Hersteller die passende Kühlschrankdichtung besorgen. Die Anleitung zum Austausch der Dichtung hat das Verbraucherportal im Internet.(djd).

Foto: djd/Ratgeberzentrale.de/thx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Uns

eine grafik

Schön, dass ihr auf unsere Seite gefunden habt. Wir sind Sarah und Lotte, 34 und 32 Jahre alt, beide Mamas – und können mit Stolz behaupten, in den letzten Jahren beinahe schon zu professionellen Fleckenentfernerinnen, Köchinnen und Krankenschwestern geworden zu sein. Lottes Oma hat ihr eine ganze Handvoll toller Haushaltstipps mit auf den Weg gegeben, die wir alle ausprobiert und für gut befunden haben – und euch darum natürlich nicht vorenthalten wollen. Ja, Oma wusste halt schon damals, wie man ganz ohne harte Chemie gegen Schimmel kämpft, dass selbstgemachte Marmelade viel besser schmeckt und welche Hautpflegeprodukte man auch im heimischen Kühlschrank findet. Außerdem gibt es auf unserer Seite auch viele eigenen Ideen, Tipps und Anregungen, die wir natürlich erst einmal alle getestet und dann für euch zusammengesammelt haben. Dabei haben wir uns nicht nur auf „typische“ Frauenthemen spezialisiert – bei uns bekommt ihr auch handfeste Heimwerkertipps und erfahrt viel über das richtige Haushalten und Co. Und natürlich darf auch das Entspannen am Ende nicht zu kurz kommen – auch dafür findet ihr viele tolle Anregungen. Auch Männer sind ganz herzlich eingeladen, alles einmal auszuprobieren und so uns Frauen ein bisschen die Arbeit zu erleichtern. Jetzt bleibt uns nur noch eins zu sagen: Viel Spaß beim Surfen, Putzen, Waschen, Bügeln und das Leben genießen – mit unseren Haushaltstipps.

Eure Sarah und Lotte