Knitterfalten aus Kleidung entfernen ohne Bügeleisen

Knitterfalten aus Kleidung entfernen ohne Bügeleisen

30. Mai 2012 Aus Von Linda

Knitterfalten entstehen vor allem auf Reisen, also gerade immer dann, wenn man womöglich kein Bügeleisen dabei hat. Doch mit einigen Tricks lassen sich die Falten trotzdem mildern und glätten.

Es ist doch immer wieder ein Graus: Da kommt man nach langer Reise endlich am Urlaubsort an, freut sich über das schöne Hotelzimmer und den traumhaften Ausblick aufs Meer; Doch sobald man den Koffer öffnet, ist es mit der guten Laune vorbei, denn die Sommerkleider sind allesamt zerknittert, der Anzug für das Essen im eleganten Restaurant hat mehr Falten, als er haben sollte, und ein Bügeleisen ist weit und breit nicht in Sicht. Wenn das Hotel jetzt nicht über einen Wäsche- und Bügelservice verfügt, hilft nur noch der Griff in die Trickkiste – beziehungsweise zum Wasserhahn.

Knitterfalten aus Kleidung entfernen ohne Bügeleisen

Das Zauberwort heißt Wasserdampf und ist eigentlich kein Geheimnis, da ja auch Bügeleisen seit einer Ewigkeit mit diesem Prinzip arbeiten. Man muss nur wissen, wie man diesen Trick anwenden kann: Der beste Ort dafür ist das Bad, wo man die betroffenen Kleidungsstücke auf einem Bügel über die Badewanne oder in die Duschkabine hängt. Nun muss man nur noch das heiße Wasser aufdrehen und laufen lassen, idealerweise mit dem Stöpsel in der Wanne.

Damit dies bestmöglich funktioniert, zieht man am besten den Duschvorhang um die Wanne, schließt die Türen der Duschkabine und sorgt dafür, dass im Bad kein Durchzug herrscht, also Fenster und Türen geschlossen sind. So kann der sich bildende Dampf sich nicht verflüchtigen, sondern nur die Falten glätten, wobei er durch das Eigengewicht der aufgehängten Kleider unterstützt wird. Ist der Stoff der Textilien schwer und dick oder die Falten sehr hartnäckig, ist es hilfreich, die Kleider zusätzlich ganz leicht mit Wasser zu benetzten, idealerweise mit einer Sprühflasche.

Sind die Falten sichtbar geglättet, muss die Kleidung natürlich noch trocknen und ausdampfen, wofür man sie am besten in einen gut gelüfteten Raum hängt oder einfach im Bad Fenster und Türen wieder öffnet. Ein so eindeutiges Ergebnis wie mit dem Bügeleisen erhält man mit der Wasserdampf-Methode natürlich nicht, weil die zusätzliche Hitze und der Druck fehlen, doch wenn man den Stoff noch ein wenig glattstreicht, können sich die einst zerknitterten Textilien durchaus wieder sehen lassen. Einen Vorteil hat diese Behandlung in jedem Fall, denn hässliche Bügelflecken können so nicht entstehen!

Kleidung entknittern im Schlaf

Eine andere Möglichkeit ist etwas unorthodoxer und ist vor allem nichts für unruhige Schläfer: Man kann die Kleidungsstücke zwischen zwei stabile Unterlagen, zum Beispiel zwischen Pappe, packen – wobei sie natürlich faltenfrei ausgelegt werden müssen – und diese über Nacht unter der Matratze des Bettes liegen lassen. Der Druck mildert die Falten ebenfalls, doch viele Stücke kann man so nicht gleichzeitig plätten. Um sich also zukünftigen Ärger zu ersparen, sollte man seinen Koffer immer bedacht packen, möglichst knitterfreie Kleidung einpacken und diese sorgfältig falten und verstauen. Dann ist auch keine Notfalllösung mehr nötig.
Bildquelle: Thinkstock, iStock, 465266257, nikkytok