Katzenflöhe – bekämpfen ehe sie zur Plage werden

3 Aug
Autor: Kommentare: 0 Kategorie: Gesundheit

Katzenflöhe sind wirklich lästig. Es gibt auch etliche Mittel gegen Flöhe. Doch was hilft wirklich wenn Ihre Katze mit Flöhen Heim kommt? Denn der Flohzirkus in der Wohnung ist nur schwer aufzuhalten.

Flöhe gibt es seit tausenden von Jahren. Bis heute entwickeln sie sich rasend schnell und der Flohbefall kann sich schnell zu einem gesundheitlichen Problem entwickeln. Denn die die kleinen Biester befallen auch Menschen und quälen uns mit juckenden Wunden. Man sagt ja ein starkes Immunsystem soll helfen den Körper zu schützen. Doch gegen Katzenflöhe hilft meist nur die chemische Keule. Die Symptome beim Menschen können mit Antihistaminika gelindert werden.

Katzenflöhe© flickr by kat m research

Katzenflöhe sind übertragbar auf Menschen

Der Katzenfloh wird biologisch korrekt, Ctenocephalides felis, genannt. Er gehört wie auch andere Flöhe zu den flügellosen Insekten. Wenn der Floh ihr Haustier befällt, und die Biester befallen nicht nur Katzen, dann ernähren sie sich vom Blut Ihres Wirtes. Gibt der Wirt nicht mehr genug her, oder sind Sie zu nah an Ihrem Haustier, springen die Katzenflöhe auf den Menschen über. Laut az-web.de fallen die Katzenflöhe Menschen an, saugen deren Blut und vermehren sich in Teppichen oder irgendwelchen Nischen, bevor sie sich wieder einen Wirt suchen. Und es dauert nicht lange und schon haben sie sich vermehrt. Innerhalb von einem Tag können befruchtete Katzenfloh-Weibchen ca. 30-40 Eier in das Fell, bzw. Ihre Haare, legen. Und dann benötigt man schnellst möglich ein Mittel gegen Katzenflöhe. Noch mehr Informationen zu diesem Thema erhält man hier.

Katzenflöhe loswerden

Die sich rasch ausbreitende Katzenfloh-Plage will schnell bekämpft werden. Zunächst einmal sollten Sie dem Fell Ihres Haustieres zu Leibe rücken. Waschen, shampoonieren, kämmen, bürsten und Flohhalsband umbinden sollten Ihre ersten Schritte sein. Sie müssen das Fell regelmäßig absuchen nach den Flöhen. Ähnliches gilt für Sie, falls der Katzenfloh den Weg auf Ihren Körper auch schon gefunden hat. Auf der sichersten Seite ist man wenn man den Tier- bzw. Hausarzt aufsucht. Seien Sie gerüstet für den Notfall. Wenn Sie beobachten, dass Ihr Vierbeiner sich häufig kratzt, sich aber nicht sicher sind, ob er von Flöhen befallen ist dann gibt es ein einfaches Mittel dies zu überprüfen. Stellen Sie Ihre Katze auf ein weißes Blatt Papier und kämmen Sie sie durch. Wenn sich dann schwarze Punkte auf Papier zeigen, die rot werden wenn man sie nass macht dann handelt es sich um Katzenflöhe. Am Besten hilft immer noch alles sauber zu halten um so mögliche Brutstätten von Flöhen im Keim zu ersticken.

[youtube 7cQ4aDf1pPE]Similar Posts:


Hinterlasse einen Kommentar