Kaffeeflecken entfernen einfach und schnell

3. Mai 2011 Aus Von Linda

Kaffeeflecken können den schönsten Sonntag Nachmittag ruinieren. Gerade wenn Kinder um die Kaffeetafel herum tollen, kommt die Tasse schnell mal ins Wanken, und Flecken auf der Tischdecke oder Omas Lieblingsbluse sind vorprogrammiert.

Wo es Kaffee gibt, sind Kaffeeflecken eben nicht weit. Im ersten Moment überwiegt noch der Ärger über das Missgeschick, doch dann stellt sich recht schnell die berechtigte Frage ein: wie bekomme ich die Flecken möglichst schnell und unkompliziert wieder aus den Textilien heraus? Unter Hausfrauen kursieren diverse Tipps, mit denen sich ein solches Unterfangen recht einfach gestalten lässt – ein paar Tricks genügen schon.

Kaffeeflecken entfernen einfach und schnell

Die wichtigste Regel beim Entfernen von Kaffeeflecken lautet: nicht erst eintrocknen lassen, sondern nach Möglichkeit sofort mit kaltem Wasser einweichen. Super funktioniert hier Mineralwasser, da die Kohlensäure den Kaffee aus den Fasern zu lösen hilft. Rubbeln sollte dabei vermieden werden, lieber das Gröbste abtupfen oder mit Küchenpapier aufsaugen.

Mit Salz lässt sich anschließend ein Großteil des Fleckes aus dem Stoff saugen. Dazu schüttet man das weiße Gold großzügig auf den noch nassen Fleck. Bürstet man dann nach einiger Zeit das Salz ab, sollte der Fleck schon deutlich blasser sein und Waschmittel haben eine sehr gute Chance, den Rest schon beim ersten Waschgang zu erledigen.

Als nächstes kann man es mit speziellem Fleckentferner für Kaffee versuchen, der in jeder Drogerie oder im Supermarkt bei den Waschmitteln zu finden ist. Auch der Griff zur guten alten Gallseife oder zu Glycerin kann helfen: sanft einarbeiten, etwas einwirken lassen und anschließend gründlich ausspülen. Ist die Textilie wieder trocken, sollte der Fleck verschwunden sein. Ist keines dieser Mittel vorhanden, empfiehlt ein alter Haushalts-Trick das Auftragen von handelsüblicher Zahnpasta nach der gleichen Prozedur. War Milch im Kaffee, ist unter Umständen eine zusätzliche Behandlung mit einem Fettlöser nötig, um auch die letzten Reste herauszubekommen.

Alte Kaffeeflecken: widerspenstig, aber nicht unbesiegbar

Problematisch sind ältere Flecken, denn die können sehr hartnäckig sein. Bei nicht allzu empfindlichen Textilien kann ein Bad in heißem Wasser mit einem darin aufgelösten Spülmaschinen-Tab wahre Wunder wirken. Dabei ist oft aber eine Einweichzeit von mehreren Stunden, vielleicht sogar über Nacht, nötig, um den Fleck zu entfernen. Auch Chlor-haltige Reiniger funktionieren gut, allerdings darf man sie nur bei weißen und wirklich farbechten Textilien anwenden, wenn man statt dem Kaffeefleck keine ausgeblichenen Stellen haben möchte.

Auch einen Versuch wert ist das Fleckenbad in Buttermilch. Die Enzyme sollen den alten Kaffee spalten und so die Fleckenentfernung ermöglichen. Gerade bei Flecken im Teppich kann Alkohol schließlich die rettende Lösung zur Reinigung sein: einfach auf den Fleck auftupfen, einwirken lassen und mit einem saugfähigen Tuch wieder abtupfen.