Ist Ihr Zuhause gut versichert? Diese Policen sollten Sie abschließen

Ist Ihr Zuhause gut versichert? Diese Policen sollten Sie abschließen

24. Dezember 2014 Aus Von Linda

Besitzen Sie eine Immobilie? Verfügen Sie über wertvolles Eigentum? Glückwunsch! Das bedeutet aber auch, dass unterschiedliche finanzielle Risiken auf Ihnen lasten. Ein Brand, ein Erdbeben oder eine Verletzung durch einen heruntergefallenen Dachziegel: Alles das kann zu erheblichem Investitionsbedarf oder hohen Schadensersatzansprüchen führen. Mit dem optimalen Versicherungsschutz bewahren Sie sich davor.

Das Eigentum schützen

Oberste Priorität genießt, dass Sie das Gebäude gegen unterschiedliche Schäden versichern. Ein Brand kann zum Beispiel den kompletten Wert vernichten. Zahlen Sie zudem noch einen Immobilienkredit zurück, haben Sie Schulden ohne Gegenwert. Um diese Gefahren zu meiden, sollten Sie mindestens eine Wohngebäudeversicherung abschließen. Bei einer Elementarschädenversicherung müssen Sie dagegen abwägen.

Die Wohngebäudeversicherung schützt vor Schäden durch Brände, Leitungswasser, Sturm und Hagel.

Eine Police gegen Elementarschäden umfasst weitere Naturgewalten wie Erdbeben, Überschwemmungen und Schneelasten. Bei der Höhe der Beiträge kommt es stark auf die örtlichen Risiken an. Steht Ihre Immobilie in einem Hochwassergebiet, zahlen Sie hohe Beträge oder erhalten gar keine Versicherung. In anderen Regionen bestehen dagegen kaum Gefahren, dort können Sie auf die Ausgaben höchstwahrscheinlich verzichten. Erörtern Sie die Umstände vor der Entscheidung gründlich.

Welche Versicherungen sind zusätzlich empfehlen

Mit einer Hausratspolice versichern Sie alle beweglichen Gegenstände im Haus, zum Beispiel gegen Feuer, Einbruch und Unwetter. Eine solche Versicherung sollten Sie bei einer wertvollen Einrichtung unbedingt abschließen. Aber auch, wenn Sie nicht die finanziellen Mittel haben, den Hausstand im Fall eines Schadens zu ersetzen.

Eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht übernimmt berechtigte Schadensersatzforderungen Dritter, die durch die Immobilie oder durch die Verhältnisse auf dem Grundstück geschädigt wurden. Dabei kann es sich um Verletzungen durch heruntergestürzte Teile oder schlecht geräumte Wege handeln.

Eine Gewässerschaden-Haftpflicht sollten Sie vereinbaren, wenn Sie über einen Öltank verfügen. Hat dieser ein Leck und fließt Öl in das Grundwasser, zahlt die Versicherung die Reinigung des Bodens, also den Schaden.

Rundum gut versichert bewahrt vor finanziellen Risiken

Als Hausbesitzer sollten Sie für einen möglichst umfassenden Versicherungsschutz sorgen, es steht finanziell viel auf dem Spiel. Müssen Sie noch einen Kredit abbezahlen, sollten Sie sich zusätzlich Hinterbliebene in Ihrem Todesfall und sich selbst gegen Berufsunfähigkeit absichern. Bei allen diesen Policen gilt: Vergleichen Sie die Konditionen vieler Versicherer und lassen Sie sich bei Bedarf von einem entsprechend qualifizierten Berater ein Angebot erstellen. Das geht einfach und unkompliziert auf www.swisslife.de.
So können Sie im Bestfall ein beträchtliches Einsparpotenzial realisieren.

Bildurheber: Eisenhans – Fotolia

Werbung