Hilfreiche Tipps für das leichte Entfernen von alter Tapete

Hilfreiche Tipps für das leichte Entfernen von alter Tapete

13. August 2013 Aus Von Linda

Tapete mit BlumenmusterEine notwendige aber auch lästige Arbeit bei der Renovierung der eigenen vier Wände ist das Entfernen von alter Tapete. Selbst bei eingefleischten Hobbyheimwerkern gehört diese Aufgabe zu den ungeliebten Tätigkeiten. Doch mit den richtigen Tricks und Tipps läst sich jede Tapete schnell und problemlos entfernen.

Tapeten im trockenen Zustand entfernen

Möchten Sie alte Tapete entfernen, sollten Sie zunächst Böden und Einrichtungsgegenstände mit einer Abdeckplane oder einem Malervlies bedecken, da bei diesem Arbeitsvorgang häufig Staub entsteht, der sich in den Möbeln festsetzt. Tapete lässt sich im besten Fall in ganzen Bahnen von den Wänden abziehen. Doch auch wenn sich einige Bahnen sofort lösen, kann es passieren, dass die nächste sich nur schwer entfernen lässt oder in Stücke reist. In diesem Fall bietet es sich an eine Spachtel zu verwenden, die Sie in der Regel gut unter die Tapete schieben können, um so die Bahnen Stück für Stück zu entfernen.

Handelt es sich um spaltbare Tapete werden Sie die erste Schicht problemlos entfernen können doch die dünne Papierschicht wird an der Wand verbleiben. Diese können Sie nun entweder entfernen oder als Makulatur verwenden vorausgesetzt sie haftet blasenfrei und fest auf dem Untergrund. Möchten Sie eine glatte Wand haben ohne jegliche Rückstände ist es angebracht, die verbleibende Papierschicht zu befeuchten. Dafür sollten Sie allerdings erst einmal die Oberfläche überprüfen denn ist diese mit Farbe überstrichen oder sehr glatt wird sie Wasser nur sehr schlecht aufsaugen. Abhilfe kann hier ein Cuttermesser schaffen mit dem Sie an mehreren Stellen die Tapete einschneiden so kann das Wasser in die Fasern gelangen. Eine andere Variante die Profis für diese Arbeit verwenden oder für schwer lösliche Raufasertapeten, die über mehrere Farbschichten verfügt, ist ein Tapetenigel, der kleine Löcher in die Tapete sticht. So wird die Oberfläche nicht nur aufgeraut, sondern es kann auch wesentlich schneller Wasser eindringen, wodurch die Einwirkzeit verringert wird.

Denn Wandbelag mit Tapetenlöser entfernen

Verbleiben nun noch kleine Reste an der Wand kann ein sogenannter Tapetenlöser zum Einsatz kommen denn Sie mit Wasser vermischen und anschließend mit einer Bürste (Kleider- oder Tapetenbürste) auftragen. Alternativ hierzu können Sie die Reste der Tapete auch mit warmem Wasser aus der Sprühflasche einsprühen und für mind. 10 Minuten einwirken lassen. Sollte sich die Tapete dennoch nicht lösen, hilft eine Mischung aus Spülmittel und Wasser mit der Sie den verbleibenden Wandbelag von oben nach unten komplett einsprühen und denn ganzen Vorgang nach etwa fünf Minuten wiederholen. Lassen Sie nun die Lösung für weitere 10 Minuten einwirken und versuchen Sie dann die Tapete mit der Spachtel langsam von oben nach unten zu entfernen.

Mit Dampf Tapeten lösen

Noch effektiver und schneller kann alte Tapete mit einem Dampfreiniger gelöst werden. Dabei spielt es keine Rolle ob Sie einen professionellen Tapeten-Dampflöser oder handelsübliche Geräte verwenden, solange Sie mit diesem Gerät auch über Kopf arbeiten können. Denn Dampfreiniger, die speziell für die Bodenreinigung konzipiert sind, eignen sich für gewöhnlich nicht für Arbeiten in senkrechter Position. Beginnen Sie mit dem gründlichen Eindampfen der Tapete bzw. der Reste von oben nach unten. Aufgrund der Hitze und der gleichzeitigen Feuchtigkeit werden Sie nun die Bahnen ganz leicht von der Wand lösen können.

Sind Sie noch auf der Suche nach der passenden Tapete, finden Sie eine breit gefächerte Produktpalette moderner Wandbeläge aber auch Designer und Luxus Tapeten unter www.decowunder-tapeten.de.

Bild: Zubarciuc Dumitru – Fotolia