High-Tech-Paradies Küche – die IFA und Haushaltstechnik

1. September 2008 Aus Von Linda

High-Tech ist nur was für Computer- und Konsolen-Freaks? Falsch. Auch den eigenen Haushalt kann man mit den technischen Spielereien bestücken. Zum Beispiel seine Küche. Zu sehen ist das momentan auf der IFA in Berlin (vom 29. August bis 3. September).

„Touch Slider“ ist ein heißes Pferd auf dem Gebiet der High-Tech-Küche. Was das ist? Der moderne Ersatz für die Drehknöpfe am Herd. Mittels Berührung lässt sich damit die Temperatur auf dem Glaskeramik-Kochfeld einstellen.
Neuerungen gibt es auch für den Backofen. Da hätten wir zum Beispiel den Dampfgar-Einsatz. Mit diesem Utensil lässt sich das Essen schonend und gesünder zubereiten als bisher.

Was gibt es weiterhin? Nervige Fingerabdrücke auf Edelstahl-Oberflächen kann man auch vergessen. Das Zauberwort heißt hier Nano-Technologie und sorgt dafür, dass unschöne Grabbel-Abdrücke von ganz alleine wieder verblassen. Des Weiteren gibt es mittlerweile Errungenschaften, die es unnötig machen, die Schublade per Hand zu öffnen. Da genügt der leichte Druck mit Ellenbogen, Hüfte oder beliebigem anderen gerade freien Körperteil und die Lade schwebt, schwuppdiwupp, lautlos und elegant auf. Ansonsten kann man sich Geschirrspüler mit wesentlich mehr Platz ansehen, deren Innenleben sogar mit LED-Licht beleuchtet wird.

Man sieht, die Entwickler schlafen nicht und tüfteln immer wieder fleißig an neuen Erfindungen. Wie nützlich das jetzt tatsächlich ist, sei einmal dahin gestellt. Anzugucken gibt es das Ganze noch bis Mittwoch in Berlin unterm Funkturm. Der Eintritt kostet zwischen 5,50 und 14 Euro.