Hausmittel gegen Hornhaut

Hausmittel gegen Hornhaut

2. Juli 2013 Aus Von Linda

Die Füße in Socken zu verbergen, ist eine Art mit Hornhaut umzugehen. Jedoch ist dies keine Dauerlösung – besonders in der warmen Jahreszeit möchte Frau ihre schicken Sandalen zum Minikleid präsentieren. Aber mit unschöner Hornhaut unter den Sohlen sieht das nicht unbedingt ästhetisch aus.
Naturkosmetik
Zudem können gesundheitliche Schäden auftreten. Wer seine Hornhaut nicht mit gefährlichen Raspeln, Hobeln oder einer ätzenden Creme bekämpfen möchte, kann zu bewährten Hausmitteln greifen.

Hornhaut entfernen – auf die sanfte Art

Der erste Schritt, um lästige Hornhaut entfernen zu können, ist das Aufweichen. Hierfür hat sich australisches Teebaumöl bewährt. Die betroffenen Hautstellen werden einfach mehrmals täglich eingerieben. Ebenso effektiv – jedoch schneller – gelingt das Aufweichen mit Apfelessig. Durch die Essigsäure wird die trockene Hautschicht weich und löst sich zum Teil von selbst. Der reine Saft der Aloe Vera ist ein weiteres Hausmittel um die Hornhaut aufzuweichen. Wer es frisch mag, kann mit einer Zitronenhälfte, seine Fußsohlen einreiben oder die Füße in dem Saft aus mehreren ausgepressten Zitronen tauchen. Anschließend abwaschen und die aufgeweichte Hornschicht vorsichtig mit einem Bimsstein entfernen. Hirschtalgsalbe eignet sich ebenfalls. Hirschtalg ist eine Mischung aus Rindertalg und Schmierseife und in Apotheken erhältlich. Nach einem kurzen Fußbad wird die Salbe gründlich einmassiert.

Mit Olivenöl und Zucker Hornhaut erfolgreich bekämpfen

Aus Olivenöl und Zucker lässt sich leicht ein Peeling zaubern, das nicht nur auf dem Körper angewendet werden kann, sondern auch die Füße geschmeidig macht. Einfach etwas Olivenöl mit handelsüblichem Zucker vermengen und in kreisförmigen Bewegungen auf die betroffenen Areale auftragen oder einmassieren. Anschließend mit lauwarmem Wasser abspülen, abtrocknen und die Füße eincremen. Wer gerne mit Socken schläft, kann vor dem Schlafen gehen seine Fußsohlen mit einer Ringelblumensalbe oder feuchtigkeitsspendenden Creme bedecken. Danach einfach die dicken Wollsocken drüber. Am nächsten Morgen sind die Fußsohlen wieder weich und ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt. Alternativ kann man nach einem abendlichen Fußbad, die Füße mit Olivenöl einreiben und sie dann ebenfalls in dicke Socken packen. Noch mehr hilfreiche Tipps gibt es auch: hier!

Die Füße regelmäßig pflegen

Das Zauberwort für dauerhaft schöne gepflegte Füße ist Regelmäßigkeit. Dazu genügt es, die Füße einmal die Woche zu verwöhnen. Jedoch macht Hornhaut entfernen nur Sinn, wenn vorbeugend auch etwas dagegen getan wird. So sollten einerseits bequeme Schuhe die Füße zieren und andererseits sollte nicht ständig barfuß gelaufen werden. Füße müssen täglich eingefettet werden, damit sie nicht austrocknen. Die lästige Hornhaut kann mit bewährten Hausmitteln bekämpft werden. Welches Hausmittel sich als effektiv erweist, muss jeder für sich selbst herausfinden.
Bild von racamani – Fotolia