Hausmittel gegen Heiserkeit – Halswickel und Stimme schonen

2. November 2009 Aus Von Linda

Hausmittel gegen Heiserkeit sind besonders in der kalten Jahres gefragt. Der Grund dafür, dass wir im Winter oft heiser werden ist, dass wir nicht genügend an der frischen Luft sind. Sondern in geschlossenen Räumen unseren Tag verbringen. Die Stimmbänder und auch der Hals werden also immer empfindlicher und unser Immunsystem macht schneller schlapp.

Es gibt jedoch gegen Husten, Schnupfen und eben auch Heiserkeit altbewährte Hausmittel. Was man gegen das Kratzen im Hals, das ständige Räuspern und das entzündete Gefühl im Rachenraum tun kann, erfahren Sie im Folgenden. Um eins gleich vorweg zu nehmen: Heiße Milch mit Honig hilft nicht wirklich bei Heiserkeit, da sie die Stimmbänder nur unnötigt verschleimt.

Maßnahmen gegen Heiserkeit

Um die Heiserkeit so schnell wie möglich loszuwerden kann man Folgendes tun, unabhängig von dem Hausmittel, dass angewendet wird. Zunächst sollte man 2 Tage mal den Mund halten 😉 und kein Wort sprechen, um die Stimmbänder zu schonen. Flüstern sollte man auch nicht. Das macht das Gefühl der Heiserkeit nur noch schlimmer. Darüber hinaus darf man nichts Heißes oder Kaltes trinken. Alle Getränke sollten lauwarm bzw. zimmerwarm sein. Und an die Raucher unter Euch: Hier ist die perfekte Gelegenheit, um mit dem Rauchen aufzuhören. Denn auch das sollte man strengstens unterlassen wenn man nicht mehr heiser sein will. Gesundheit sollte eben immer an erster Stelle stehen.

Mit Hausmitteln gegen die Heiserkeit kämpfen

Verschiedene einfache Hausmittel können Euch helfen die Heiserkeit loszuwerden, bzw. zu mindern. Sehr bekannt dürfte der Kartoffel-Wickel sein. Hierfür werden ca. 4 Kartoffel gekocht, zerdrückt, in ein Tuch gewickelt und um den Hals gelegt. Erst wenn es keine Wärme mehr abgibt darf es abgenommen werden. Auch sehr effektiv gegen Heiserkeit ist der Zwiebel-Wickel. Dazu erwärmt Ihr im Backofen 3 Zwiebeln. Dann schält und zerkleinert Ihr sie. Auch diese werden in einem Leinentuch verteilt und um den Hals gelegt. Und auch dieser Wickel gegen Heiserkeit wird getragen bis er erkaltet ist. Zwiebelwickel kann an bis zu dreimal täglich anwenden. Eine dritte Möglichkeit, endlich nicht mehr heiser sein zu müssen, ist die Anwendung eines Quark-Wickels. Dazu wird in einem feuchten (lauwarmen) Tuch zimmerwarmer Quark verteilt, eingerollt und ebenfalls um den Hals gewickelt. Darüber noch ein zweites Tuch und dann lässt man alles über Nacht einwirken.

Eine Wohltat für die Stimmbänder

Es gibt allerdings noch mehr Hausmittel, die unterstützend bei Heiserkeit wirken. Dazu gehören das Australische Teebaumöl, von dem man 10 Tropfen in ein Glas warmes Wasser gibt, gut umrührt, gurgelt und es wieder ausspuckt, sowie Aloe Vera Saft, von dem man täglich 3 Esslöffel zu sich nehmen kann. Als Geheimtipp unter den Hausmitteln gegen Heiserkeit gilt allerdings ein Glas erwärmter Brombeersaft, zum Trinken sowie auch zum Gurgeln. Hier gibt es auch noch nützliche Tipps wie man mit Rettichsaft Husten bei Heiserkeit loswerden kann. Gute Besserung 🙂