Glühwein selber machen

31. Oktober 2011 Aus Von Linda

Wenn es draußen kälter wird und wir uns warm anziehen, ist es soweit: Es ist wieder Glühwein-Zeit. Wie kann man Glühwein selber machen? Hier ein paar Rezeptvorschläge.

Wenn der Winter sich nähert, es draußen immer ungemütlicher wird und ein kühles Bier nicht mehr das ist, wonach man sich nach einem langen Arbeitstag sehnt, ist es Weihnachtszeit oder zumindest Winter. Und der Winter oder die Weihnachtszeit ist ja bekanntlich Glühwein-Zeit. Anstatt sich im Supermarkt für 1,99€ einen Glühwein im Tetra Pak zu kaufen, kann man sich auch Glühwein selber machen. Nur wie?

Glühwein selber machen

Der Glühwein gehört eigentlich auf jeden Weihnachtsmarkt. Doch um in den Genuss eines Glühweins zu kommen, muss man nicht immer auf den Weihnachtsmarkt gehen. Seit einigen Jahren gibt es im Supermarkt auch Glühwein in Flaschen oder sogar in Tetra Paks zu kaufen. Das Problem dabei ist, dass die Hersteller versuchen, die niedrige Qualität des Weines mit sehr viel Zucker zu übertünchen.

Das allerdings lässt den nächsten Tag nicht immer rosig erscheinen. Es ist die Kombination aus  Alkohol und Zucker, die zu Kopfschmerzen führt. Je schlechter der Wein, desto mehr Zucker wird reingetan. Schon alleine aus diesem Grund bietet es sich an, Glühwein selbstzumachen. So hat man von der Wahl des Weins bis zu den Gewürzen freie Wahl. Denn Glühweinrezepte gibt es viele, die sich aber vor allem durch die hinzugefügten Aromen unterscheiden.

Zutaten für ca. 4 Liter selbstgemachten naturtrüber Glühwein:

  • 5 Weinflaschen (je 0,75 Liter)
  • 5 Orangen (saftig & süß)
  • 1 Apfel
  • 15 cl brauner Rum
  • 1 ganze Vanilleschote
  • 5 TL Zimtpulver
  • 10 ganze Nelken
  • 2 ganze Sternanis
  • 3 getrocknete Pimentbeeren
  • 5 Kardamom-Samenkörner
  • 60 g brauner Zucker

Zubereitung:

  1. Die Orangen werden halbiert und ausgepresst. Dabei kann ruhig Fruchtfleisch mit dabei sein.
  2. Den Apfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und anschließend in kleine Scheiben schneiden.
  3. Den Sternanis im Mörser zerstoßen, dann die restlichen Gewürze gemeinsam mit dem Anis zerstoßen, so dass ein Pulver entsteht.
  4. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark aus ihr schaben und aufbewahren.
  5. Dann einen großen Topf auf den Herd stellen, der 4 Liter fasst und den Rotwein einfüllen und erhitzen.
  6. Anschließend den Rum, den O-Saft und die Apfelscheiben hinzugeben. Im Anschluss daran, das Vanillemark, die pulvrigen Gewürze, das Zimtpulver und Zucker in den Topf geben. Alles gut umrühren.
  7. Bei der Zubereitung ist zu beachten, dass der Glühwein nicht kochen darf, da bereits bei ca. 70°C der Alkohol verfliegt. Also beim Erhitzen, neben dem Topf stehen bleiben. Ca. 30 Minuten lang heiß werden lassen. Dann ist er fertig.

Nun kann man ihn entweder in wiederverschließbare Flaschen abfüllen (der Profi lässt ihn aber noch eine Nacht ruhen) oder gleich probieren. Beim Abfüllen nur darauf achten, dass die Gewürzablagerung am Boden des Topfes nicht mit abgefüllt wird. Fertig ist der selbstgemachte Glühwein. Prost!