Geschirrspülmittel: Stiftung Warentest hat getestet

Geschirrspülmittel: Stiftung Warentest hat getestet

28. August 2013 Aus Von Linda

Auf dem Markt der Geschirrspülmittel gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Pulvern und Tabs, die sich preislich und je nach Verwendung auch in der Zusammensetzung deutlich voneinander unterscheiden. Viele Konsumenten verlieren hierbei den Überblick und lassen sich von der Werbung lenken. Die Stiftung Warentest soll nun helfen. Sie analysierte das Preis-Leistungs-Verhältnis der meistgekauften Geschirrspülmittel in Deutschland.

Pulverreiniger sind besser als Tabs

Überraschenderweise kam die Stiftung Warentest zu dem Ergebnis, dass ein Pulver im Gegensatz zu den meisten Tabs ein noch besseres Resultat erbringen kann und zu niedrigeren Preisen verfügbar ist. Qualitative Ergebnisse können bei einem Spülgang so bereits für drei Cent pro Ladung erreicht werden. Dies schien den Konsumenten zuvor nicht bewusst zu sein. Pulver gehören nämlich zu den unbeliebtesten Geschirrspülmitteln auf dem Markt. Sie haben nur noch einen Marktanteil von weniger als 25 Prozent und sind in vielen Geschäften nicht mehr im Sortiment enthalten. Dies liegt an dem vermeintlichen Gerücht, Pulverreiniger könnten die Lebenszeit der Maschine verringern. Tatsächlich ist allerdings das Gegenteil der Fall.

Die richtige Dosierung

Trotz der einfachen Handhabung ist es bei den Pulvern notwendig, auf die richtige Dosierung zu achten. Andernfalls ist es möglich, dass das Geschirr zu stark oder zu schwach gewaschen wird. Daher sollten bei einer Ladung nicht weniger als 15 und nicht mehr als 25 Gramm verwendet werden. Genauere Dosierhilfen können Sie auf der Verpackung einsehen. Werden die Vorgaben schließlich befolgt, können Sie im Vergleich zu den meisten Tabs bei ungefähr 280 Spülgängen pro Jahr mehr als 50 Euro sparen. Gleiche Ergebnisse können unter den Pulvern nämlich bereits mit den günstigsten Produkten erzielt werden. Doch auch bei den Tabs lohnt es sich, zu einem billigen Angebot zu greifen. Dieses spült ebenso gut wie seine teureren Kontrahenten.

Qualitatives und günstiges Spülen

Der Stiftung Warentest ist es gelungen, zwei Gerüchte zu widerlegen. So sind Pulver trotz ihres schlechten Rufes qualitativ und preislich besser als die meisten Tabs. Zudem schneiden günstige Geschirrspülmittel in den Resultaten nicht schlechter ab als die teureren Markenprodukte. Am besten kaufen Sie Reinigungsmittel günstig online. Dort haben Sie meistens auch die Möglichkeit, Mengenrabatte zu erzielen.

Image: Kzenon – Fotolia