Gemüsechips: Die bunten Knuspervitamine selbstgemacht

Gemüsechips: Die bunten Knuspervitamine selbstgemacht

2. März 2016 Aus Von Linda

Für einen gemütlichen TV-Abend auf der Couch backen wir uns selbstgemachte Gemüse-Chips. Denn die Produkte aus dem Supermarkt sind bekanntlich ebenso fettgetränkt für ihr Kartoffel-Pendant. Und wir versprechen: das Selbermachen geht wirklich fix!

Healthy Organic Vegetable Chips

Healthy Organic Vegetable Chips


In Gemüse stecken viele Vitamine und Ballaststoffe. Während einige der Vitamine durch das Backen im Ofen zerstört werden, bleiben die Ballaststoffe erhalten. Zudem verwenden wir nur eine kleine Menge Öl, wodurch der Snack lange nicht so ungesund ist wie die Tüte Chips aus dem Supermarkt.

Zutaten

Ca. 250 g Gemüse (z. B. Rote Beete, Pastinake, Zucchini, Möhre, Süßkartoffel)
2-3 EL Olivenöl
Fleur de Sel
Gewürze und Kräuter je nach Geschmack (Paprikapulver, Rosmarin, Thymian, Zitronenschale, Chiliflocken, Zimt etc.)

Backzeit: 50 – 60 Minuten

Und so geht’s:

1. Schälen Sie das Gemüse, wenn nötig, und schneiden oder reiben Sie es in hauchdünne Scheiben.

2. Tupfen Sie die Gemüsescheiben mit etwas Küchenpapier trocken.

3. Mischen Sie die Gemüsescheiben vorsichtig mit dem Öl, etwas Salz und den Gewürzen Ihrer Wahl in einer Schüssel, sodass jede Scheibe etwas von dem Öl abbekommt.

4. Legen Sie ein Blech mit Backpapier aus und verteilen Sie die Gemüsescheiben gleichmäßig darauf, ohne überlappen.

5. Bei 100 Grad Umluft sollten die Scheiben nun 50 bis 60 Minuten backen. Wichtig: Öffnen Sie immer wieder die Ofentür, damit der Wasserdampf entweichen kann.

6. Nach der Backzeit lassen Sie die Chips abkühlen und schon können sie serviert werden.

Tipp:
Die frisch gebackenen Chips am besten gleich essen oder nach dem Abkühlen luftdicht verpacken (zum Beispiel in einer Blechdose).

Foto: Thinkstockphotos, iStock, 478735816, bhofack2