Fleckenwasser: Schmutzflecken erfolgreich vorbehandeln

Fleckenwasser: Schmutzflecken erfolgreich vorbehandeln

12. März 2014 Aus Von Linda

Der Zettel in der KleidungÄrgerlich sind sie, die beharrlichen Flecken, die sich nach dem ersten Waschgang immer noch in unserer Wäsche befinden. Das Problem an der Sache ist: Schmutzfleck ist nicht gleich Schmutzfleck. Daher ist es sinnvoll, vor dem ersten Waschen Flecken mit entsprechenden Fleckenwassern zu bearbeiten. Häufig könnt ihr Fleckenrückstände nach dem Waschen gänzlich vermeiden.

Richtige Analyse der Flecken

Bevor ihr eure Kleidung mit einem Fleckenwasser vorbehandelt, müsst ihr zunächst eine Fleckenanalyse durchführen. Um welche Fleckenart handelt es sich? Sind es etwa Spinat-, Öl- oder Blutflecken? Diverse Flecken lassen sich zu einer Fleckengruppe zusammenfassen, doch die verschiedenen Gruppen müssen unterschiedlich behandelt werden. Im Fachhandel erhaltet ihr für jede Fleckengruppe spezielle Fleckenwasser – also flüssige Reinigungsmittel zur Vorbehandlung. Speziell mit Kindern im Haushalt solltet ihr euch ein Fleckenentferner-Set für die gängigsten Schmutzflecken zusammenstellen.

Gallseife: Ein beliebtes Hausmittel

Etliche Fleckenexperten setzen auf ein bewährtes Hausmittel: Gallseife. Diese erhaltet ihr sowohl in flüssiger als auch in herkömmlicher Seifen-Form. Müsst ihr einen Fleck behandeln, reibt ihr ihn am besten sofort mit Gallseife ein. Mit der nächsten Wäsche gebt ihr euer Wäschestück dann einfach in die Waschmaschine. Besonders gut könnt ihr helle und widerstandsfähige Gewebearten mit Gallseife oder anderen Fleckenwassern behandeln.

Bildquelle: Pixelot – Fotolia