Meine Haushaltstipps

Flecken in Polstermöbel – Tipps und Tricks damit sie aussehen wie neu

Polstermöbel sind Gebrauchsmöbel und damit auch ständig der Gefahr von Flecken ausgesetzt. Ob nun die Kinder mal eben ihr lecker schmeckendes, aber dafür auch irrsinnig tropfendes Eis auf die Polster verschmieren, oder die Jeans hässliche Flecken hinterlässt, Polstermöbel sehen schnell abgenutzt und alt aus. Doch welche Hilfsmittel gibt es für welche Flecken?

Polstermöbel, ob Sessel oder Couch, sehen nicht nur schön aus, sondern sind dazu auch noch sehr bequem, so dass es schnell einmal passieren kann, dass einem vor lauter Entspannung das Weinglas entgleitet und sich der schöne Wein vollständig auf dem Polster ausbreitet. Jetzt ist wichtig, nicht in Panik zu geraten und schnell mit irgendeinem Tuch zu reiben, sondern zuerst schüttet man Salz auf die Stelle, wartet ein wenig, bürstet das Salz vorsichtig von der Stelle um dann noch ein wenig Weißwein darüber zu gießen, klingt komisch, ist aber so.

Welche Flecken entfernt man mit welchen Tricks?

Bevor man sich mit chemischen Mitteln an die Fleckenentfernung macht, sollte man die Farbechtheit und Oberflächenveränderung an einer nicht sichtbaren Stelle überprüfen. Auch sollte man helle Polstermöbel regelmäßig absaugen, am besten einmal die Woche, um so das Möbelstück von Staub zu befreien. Ist nun doch ein Malheur passiert, ist es hierbei äußerst wichtig, zu wissen, ob der Fleck wasserlöslich ist, oder nicht. Auch die Art des Stoffes ist relevant, so sollten Polsterstoffe aus Naturmaterialien besser in die chemische Reinigung gegeben werden.

So, nun zu der Fleckenentfernung. Am besten lassen sich Flecken aus Polstermöbel (Couch, Ecksofa, Schlafsofa)entfernen, wenn diese noch feucht sind. Bei wasserlöslichen Flecken gibt es gravierende Unterschiede, so dürfen Blut, Ei und Urin nur mit kaltem Wasser behandelt werden, da Eiweiß bei warmen Wasser gerinnen würde. Reicht kaltes Wasser nicht aus, um den Fleck zu entfernen, gibt man einfach ein wenig Shampoo ins kalte Wasser und tupft damit den Fleck ab.

Kaffee, Saft und Lippenstift lässt sich mit lauwarmen, destillierten Wasser und etwas Shampoo entfernen, Kugelschreiber bekommt man aus den Polstermöbeln indem man Haarspray darauf sprüht, trocknen läßt und dann vorsichtig mit Essigwasser abbürstet. Ein Trick um Kaugummi schonend zu entfernen ist es, ihn hart werden zu lassen um anschließend einen Eisbeutel darauf plazieren zu können. Wenn der Kaugummi gefroren ist, kann man ihn ganz leicht vom Polster entfernen. Bier lässt sich hingegen wunderbar mit Weißweinessig, gemischt mit warmen Wasser, abtupfen.

Wasserunlösliche Flecken entfernen

Wer schon einmal einen Fettfleck auf seinen Polstermöbel hatten, der weiß, das man da mit Wasser nicht weiter kommt. Ein Tipp um sein Fett weg zu bekommen ist, Mineralwasser darauf zu gießen, kurz einwirken lassen und vorsichtig mit einem Schwamm aufnehmen, aber man kann auch Kartoffelmehl auf den Fleck geben und nach dem Trocknen einfach das Ganze abbürsten. Sind die Flecken hingegen älter, oder man ist sich nicht sicher, um welche Art von Fleck es sich handelt, sollte man, besonders wenn es sich um ein teures Polstermöbel handelt, lieber einen Fachmann um Rat fragen.
Bildquelle: Pixabay/ Freepht

4 Responses

  1. Eine sehr praktische Lösung für anhaltend saubere Sofas gibt es auch bei Ikea. Beim Klippan Sofa kann man die Bezüge abnehmen und reinigen lassen bzw. erneuern. Bei ikea-freunde bin ich schon auf einige gute Einrichtungsideen gestoßen.
    Grüße von Tom

  2. Hallo,
    ich habe mal eine Frage!
    Und zwar habe ich einen riesigen Fettfleck auf meinem Beifahrersitz und nun kann eigentlich keiner mehr drauf sitzen.

    Kann mir hier vielleicht einer sagen wie ich es eventuell weg bekomme?!?

    Gruß

Comments are closed.

Über Uns

eine grafik

Schön, dass ihr auf unsere Seite gefunden habt. Wir sind Sarah und Lotte, 34 und 32 Jahre alt, beide Mamas – und können mit Stolz behaupten, in den letzten Jahren beinahe schon zu professionellen Fleckenentfernerinnen, Köchinnen und Krankenschwestern geworden zu sein. Lottes Oma hat ihr eine ganze Handvoll toller Haushaltstipps mit auf den Weg gegeben, die wir alle ausprobiert und für gut befunden haben – und euch darum natürlich nicht vorenthalten wollen. Ja, Oma wusste halt schon damals, wie man ganz ohne harte Chemie gegen Schimmel kämpft, dass selbstgemachte Marmelade viel besser schmeckt und welche Hautpflegeprodukte man auch im heimischen Kühlschrank findet. Außerdem gibt es auf unserer Seite auch viele eigenen Ideen, Tipps und Anregungen, die wir natürlich erst einmal alle getestet und dann für euch zusammengesammelt haben. Dabei haben wir uns nicht nur auf „typische“ Frauenthemen spezialisiert – bei uns bekommt ihr auch handfeste Heimwerkertipps und erfahrt viel über das richtige Haushalten und Co. Und natürlich darf auch das Entspannen am Ende nicht zu kurz kommen – auch dafür findet ihr viele tolle Anregungen. Auch Männer sind ganz herzlich eingeladen, alles einmal auszuprobieren und so uns Frauen ein bisschen die Arbeit zu erleichtern. Jetzt bleibt uns nur noch eins zu sagen: Viel Spaß beim Surfen, Putzen, Waschen, Bügeln und das Leben genießen – mit unseren Haushaltstipps.

Eure Sarah und Lotte