Einrichtungstipps : auffallende Farben und starke Kontraste

Einrichtungstipps : auffallende Farben und starke Kontraste

30. April 2013 Aus Von Linda
Geschickt gewählte Kontraste dürfen in keiner Wohnungseinrichtung fehlen, denn erst durch optische Gegensätze erhält ein Raum seinen ganz individuellen Charakter. Worauf Sie dabei achten müssen und welche Fehler Sie besser vermeiden sollten erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Kontraste

Mit Kontrasten tolle Akzente setzen: So geht’s

Wird ein Raum ausschließlich in ähnlichen Farbtönen eingerichtet, wirkt er in der Regel leblos und langweilig. Erst durch die richtigen Kontraste gelingt es, eine einladende Atmosphäre zu schaffen, in der die Bewohner sich gerne aufhalten. Auch für das Auge sind farbliche Gegensätze angenehmer als eine Ton-in-Ton-Dekoration. Nicht zuletzt wird ein Raum erst durch individuell gewählte Kontraste einzigartig. Besonders praktikabel ist es beispielsweise, dunkle Polstermöbel mit hellen Heimtextilien wie Kissen oder Decken zu kombinieren: Bei Bedarf können diese ganz einfach gegen andere Farben ausgewechselt werden, um dem Raum im Handumdrehen zu einem völlig neuen Look zu verhelfen. Auch eine weisse Kommode wirkt mit dunklen Accessoires, beispielsweise Kerzenhaltern, besonders ansprechend. Gefällt die Hell-Dunkel-Kombination irgendwann nicht mehr, wird die Kommode ganz einfach mit Deko-Objekten in anderen Farbtönen neu dekoriert.

Typische Fehler und wie Sie sie vermeiden

Weniger ist mehr: Das ist eine äußert wichtige Regel beim Gestalten der Wohnung, die man stets im Hinterkopf behalten sollte. Wer es übertreibt und an jeder erdenklichen Stelle kontrastreiche Farbtupfer setzt, wird am Ende mit dem Ergebnis unzufrieden sein, da ein Raum auf diese Weise eher unruhig wirkt. Empfehlenswert ist es statt dessen, sich für wenige kontrastierende Farbtöne zu entscheiden, um bei der Dekoration nicht den roten Faden zu verlieren und ein harmonisches Gesamtbild zu erreichen. Sind die Vorhänge beispielsweise eher dunkel gehalten, kann ein Beistelltisch in leuchtenden Farben einen tollen Akzent setzen – solange darauf verzichtet wird, den Tisch mit einem weiteren, knalligen Farbton zu dekorieren.

Fazit: Auf den Gesamteindruck kommt es an

Bei der Wohnungsgestaltung sollte stets das rechte Maß gehalten werden. Kontraste sind wichtig, sollten jedoch auf geschickt gewählte Orte beschränkt werden. Das gleiche gilt für auffällige Farben: Nur dann, wenn ein Gleichgewicht zwischen schlicht und knallig gefunden wird, wirkt ein Raum wirklich wohnlich und einladend.

Bild : fischer-cg.de – Fotolia