Eine Pelletsheizung

26. Februar 2009 Aus Von Linda

Eine Alternative zur klassischen und auch teuren Ölheizung Düfte die Pelletsheizung darstellen. Man leistet einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz und günstig heizen lässt sich mit ihr auch noch.

Das Interesse für das Heizen mit Pellets wird immer beliebter, da sie auch immer mehr bezahlbar wird. Auch die erneuerbaren Rohstoffe tragen zu immer weiter währenden Beliebtheit bei.

Für viele Menschen wird es immer mehr ein Problem , die zum Teil immens hohen Kosten für fossile Brennstoffe zu bezahlen und automatisch schaut man sich nach Alternativen um, die Kasse mit dem Haushaltsgeld zu entlasten .

Man unterscheidet zwischen 2 Heizungssystemen;  zum einen gibt es Raumheizungen, die mit einem Ofen zu vergleichen sind – deshalb werden diese auch als Pelletsöfen bezeichnet, zum  anderen gibt es noch richtige Zentralheizungen die mit Holzpellets befeuert werden.

Allerdings ist solch eine Pellets – Zentralheizung in der Anschaffung auch deutlich teurer als ein Pelletsofen.
Je nach System müssen für Anschaffung und Installation rund 7000 bis 18000 Euro eingeplant werden. Gründliche Planung ist also unbedingt angebracht, um sich finanziell nicht auf den Hosenboden zu setzen.

Wie auch immer sie sich entscheiden werden, machen sie es abhängig welche Voraussetzungen sie erfüllen bzw. mitbringen.  Haben sie ein kleines Haus und wollen nur ihre Heizkosten senken, dann wird der Pelletsofen ausreichen.

Für ein größeren Haus reicht dieser aber nicht mehr aus, so das man Ihnen zu einer Zentralheizung mit Pellets raten wird.

Einmal davon abgesehen dass man mit einer Pelletsheizung wirklich preiswert heizen kann, bringt diese noch einen weiteren großen Vorteil mit sich: Mman schon nämlich die Umwelt!

Während bei der Verbrennung von Heizöl oder Erdgas zahlreiche Schadstoffe und Unmengen von Co2 in die Luft geblasen werden, so ist die Verbrennung von Holzpellets richtig umweltfreundlich. Schadstoffe werden überhaupt nicht freigesetzt und der Co2 Ausstoß ist deutlich geringer.