Hausmittel und Tipps gegen die böse Akne und Pickel…

12. Mai 2008 Aus Von Linda

Die, die damit nie Probleme hatten sind zu beneiden.

Alle anderen kennen folgendes Szenario: In absehbarer Zukunft ist etwas Wichtiges. Eine Verabredung, ein Vorstellungsgespräch, ein Auftritt. Und als hätte man nicht genug mit seiner Aufregung zu tun, sprießen Pickel und andere unschöne Hautunreinheiten passend zum bevorstehenden Event.

Woher kommt das? Teenager können sich an der Stelle mit den hormonellen Veränderungen beim Erwachsenwerden herausreden. Ein normaler Erwachsener hat bei Neigung zu Pickeln entweder eine erbliche Veranlagung für Akne, oder aber sollte seine Ernährung überdenken. Süßigkeiten, Kaffee und Zitrusfrüchte können selbige nämlich auslösen bzw. verschlimmern.

Wie kann man dem nun also zu Leibe rücken?
1. Wenn man seine Pickelchen schon unbedingt ausdrücken muss, sollte man hinterher dringend desinfizieren. Mit Gesichtswasser zum Beispiel oder mit Kernseife waschen.
2. Gels mit Inhaltsstoffen von Arnika wirken entzündungshemmend.
3. Gesichtsmasken aus Heilerde sind ebenfalls eine Überlegung wert. Sie beruhigen die Haut, nehmen Talg, Zellreste und sogar Bakterien auf.
4. Eine weitere Empfehlung aus der Kiste der Hausmittelchen ist die Eigenurinbehandlung. Pusteln mit ein paar Urintropfen betupfen, danach nicht abwaschen. Sollte man vielleicht eher vorm Schlafengehen machen und nicht, wenn man noch plant, das Haus zu verlassen.
5. Ernährungstechnisch ist Folgendes zu empfehlen: Das Hautvitamin Biotin sollte reichlich zu sich genommen werden. Es steckt zum Beispiel in Soja, Walnüssen, Geflügel, Eigelb, Leber, Naturreis und Vollkornprodukten.

Ansonsten gibt es natürlich noch den guten alten Zahnpasta-Trick. Zahncreme auf die Pickel und über Nacht einwirken lassen trocknet sie aus. Ist aber auch sehr schlecht für die Haut!

Meine Mutter empfiehlt ja immer Spaziergänge im Sonnenschein. Die Sonne trocknet die bösen Pickel nämlich auch aus.