Der Besuch ist da: Hausputz in vier Schritten

Der Besuch ist da: Hausputz in vier Schritten

27. Juni 2018 0 Von Linda

Die Mutter kündigt sich spontan zum Besuch an, doch in der Wohnung herrscht Chaos. Bei vielen lösen solche Situationen Stress aus und der Adrenalinpegel schießt in ungeahnte Höhen. Aber keine Bange! Mit diesen Tipps ist die Unordnung im Nu beseitigt.

Prioritäten setzen: Einzelne Zimmer putzen ist ausreichend

Wenn der Besuch bereits auf dem Weg zu Ihnen ist, bringt es nichts, noch schnell das ganze Haus putzen zu wollen. Konzentrieren Sie sich besser auf die Räume im Haus, die Ihre Gäste auch wirklich zu sehen bekommen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Badezimmer zu putzen. Kommt der Besuch zum Kaffee und Kuchen vorbei, ist es wahrscheinlich, dass er früher oder später das stille Örtchen aufsuchen möchte.

Der Besuch ist sprunghaft und hat gleich wieder abgesagt? Wenn Sie jemand sind, der jetzt schlecht die Füße hochlegen kann und sich ohnehin schnell langweilt, dann denken Sie doch mal darüber nach, eine kleine Nebenbeschäftigung anzunehmen. Dafür müssen Sie nicht mal das Haus verlassen, denn diese Jobs können Sie ganz einfach von zu Hause aus erledigen.

Oberflächliches Aufräumen reicht vorerst aus

Es ist nie schön im Chaos zu versinken, doch stehen Freunde oder Bekannte schon (fast) vor der Tür, sollten Sie besser nicht auf die Idee kommen, noch fix alle (Kinder-)Zimmer aufzuräumen. Auch hier gilt: Die meisten Räume werden vom Besuch sowieso nicht betreten. Gehen Sie also wie folgt vor: Entfernen Sie zunächst die Gegenstände, die nicht am gewünschten Platz liegen und sich deshalb vorwiegend in Ess- und Zimmer befinden. Sammeln Sie alles zusammen und verteilen es nun auf die jeweiligen Zimmer, in denen Jacke, Schuhe und Co ihren eigentlichen Platz haben. So ist ein erster Ansatz geschaffen und mögliche Stolperfallen sind aus dem Weg geschafft.

Keine Chance dem Staub: Mit Staubwischer und Handstaubsauger

Oh je, Sie haben keine Zeit mehr, zu saugen? Dann greifen Sie zum Handstaubsauger oder zum Staubwischer. Insbesondere auf glatten und dunklen Oberflächen sticht jeder Krümel ins Auge. Mit Ihren beiden Helferlein schaffen Sie es aber garantiert rechtzeitig, Boden, Regale und Co davon zu befreien.

Küche aufräumen im Handumdrehen

Wenn Sie beim Küchenputz Zeit sparen wollen, dann nützt es wenig, jetzt noch eine Rundumreinigung der Küche durchzuführen. Stattdessen konzentrieren Sie sich darauf, Lebensmittel an ihren Platz zu räumen, benutztes Geschirr in den Geschirrspüler zu stellen und Arbeitsplatte und Küchentisch mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Zur Sicherheit reinigen Sie auch noch die Spüle. Schließlich sorgen Wasser- und Kaffeeflecken für ein unschönes Aussehen. Nachdem Sie alle sichtbaren Flächen in der Küche gesäubert habe, kann der Besuch kommen.

Bildquelle: Pixabay, 2799459, pascalhelmer