Blut aus Textilien entfernen – so gelingt’s

Blut aus Textilien entfernen – so gelingt’s

27. November 2013 Aus Von Linda

Der Artikel erklärt wie Blutflecken beseitigt werden können. Während sich frische Blutflecken gut mit kaltem Wasser auswaschen lassen, ist es bei eingetrocknetem Blut schon schwieriger. Denn ältere Blutflecken lassen sich alleine mit Wasser nicht mehr entfernen: Hierzu bedarf es der Zuhilfenahme von altbewährten Hausmitteln wie Backpulver oder gar chemischen Fleckenentfernern.

Kaltes Wasser gegen frische Blutflecken

Wenn Textilien mit frischem Blut in Berührung kommen, muss schnell gehandelt werden. Wenn die Kleidung unverzüglich in kaltes Wasser eingelegt wird, kann sich das Blut nicht im Gewebe festsetzen und wird problemlos ausgewaschen.

Blutverschmierte Textilien dürfen keinesfalls mit warmem oder gar heißem Wasser gewaschen werden, da ab 60° das im Blut befindliche Eiweiß anfängt, zu gerinnen. Und geschieht das, können die hierdurch hervorgerufenen Flecken ohne chemische Fleckenentferner nicht mehr aus dem Gewebe entfernt werden.

Bereits eingetrocknete Blutflecken oder noch sichtbare Flecken nach einer Kaltwäsche lassen sich nicht mehr mit kaltem Wasser entfernen. In diesen Fällen müssen entweder chemische Reiniger oder geeignete Hausmittel zu Hilfe genommen werden.

Eingetrocknete Flecken – Salz und Backpulver helfen

Leicht angetrocknete Blutflecken lassen sich zumeist noch mit kaltem Wasser unter der Beimengung von zwei TL Salz entfernen. Hierzu sollte die Kleidung einfach über Nacht in das Salzwasser eingelegt werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, reibt den Blutfleck zuvor noch mit Kern- oder Gallseife ein.

Backpulver ist auch geeignet, um Blutflecken zu beseitigen. Nachdem die Kleidung in kaltem Wasser eingeweicht wurde, wird die blutverschmierte Stelle mit Backpulver bestreut. Nach der Einwirkzeit von mindestens einer Stunde kann das Kleidungsstück ausgewaschen werden. Für gewöhnlich entzieht das Backpulver dem Gewebe das Blut.

Auch Aspirin kann helfen. Hierzu wird eine Tablette einfach im Einweichwasser aufgelöst und das befleckte Kleidungsstück für mindestens eine Stunde hineingegeben.
Haben sich die Blutflecken aus der Kleidung gelöst, kann diese wie gewohnt in der Waschmaschine gewaschen werden, um mögliche Überreste (Salz, Backpulver oder Aspirin) zu entfernen.

Bei hartnäckigen Flecken helfen chemische Reiniger

Wenn keine Hausmittel mehr helfen, kommt man nicht umhin chemische Fleckenentferner einzusetzen. Bewährte Mittel sind hierzu zum Beispiel Sil-Fleckensalz oder Ace milde Bleiche. Beim Einsatz derartiger Mittel empfiehlt sich vorab eine Textilverträglichkeitsprobe, da chemische Reiniger unter Umständen feine Stoffe angreifen können.


Artikelbild: vichly4thai – Fotolia