Bewusster ernähren – dank Verbraucherportalen

Bewusster ernähren – dank Verbraucherportalen

24. September 2014 Aus Von Linda

Bewusster ernähren – dank VerbraucherportalenIn Zeiten zahlreicher Lebensmittelskandale ist man als Kunde und Verbraucher zunehmend verunsichert. Die Angst vor gesundheitsschädigenden Inhaltsstoffen ist größer denn je. Die Frage, was man noch essen darf und was nicht, ist allgegenwärtig. Auch den Versprechungen der Hersteller wird kaum noch geglaubt. Umso wichtiger ist es, sich ausreichend zu informieren. Neutrale Verbraucherportale sind da ideal, weil sie unabhängig von der Lebensmittelindustrie sind.


Eine Idee und ihre Geschichte

Die ehemalige Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner hatte schon seit langer Zeit angeregt, ein von den Lebensmittelkonzernen unabhängiges Internetforum für Verbraucher zu schaffen, das einen Überblick über Inhaltsstoffe und unter Umständen auch gesundheitsschädigenden Substanzen in den jeweiligen Produkten bietet. Gleichzeitig sollte Verbrauchern die Möglichkeit eingeräumt werden, falsche Versprechungen der Hersteller aufzudecken und somit andere Verbraucher zu warnen. Bei den Verbrauchern stieß diese Idee auf positive Resonanz. Die Lebensmittelbranche indes reagierte mit scharfer Kritik, fühlte sie sich doch an den Pranger gestellt.

Informieren statt verurteilen

Sicherlich gibt es einige Internetforen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, bestimmte Hersteller anzugreifen und zu verurteilen. Doch es gibt durchaus seriöse und ernstzunehmende Plattformen, auf denen sich Verbraucher über bestimmte Produkte informieren können – so zum Beispiel vom Unternehmen Schwarz Cranz. Auch Kritik ist gern gesehen, sollte jedoch sachlich geäußert werden. Denn genau das war ein Anliegen von Ilse Aigner, als sie die Idee solcher Verbraucherportale vorstellte. Ein weiteres gutes Beispiel ist das vom Bundesverband der Verbraucherzentralen und der Verbraucherzentrale Hessen erstellte Portal Lebensmittelklarheit.de. Nicht nur Verbraucher können sich hier äußern, sondern auch die Hersteller.

Mehr Sicherheit durch mehr Wissen

In der heutigen Zeit, in der immer mehr Hersteller immer mehr Produkte anbieten, fühlen sich Verbraucher häufig verunsichert. Zumal in den Medien Lebensmittelskandale beinahe an der Tagesordnung sind und dadurch die Angst vor gesundheitsschädigenden Lebensmitteln geschürt wird. Da sind neutrale Internetportale für die Verbraucher eine Möglichkeit, sich ausreichend über bestimmte Produkte zu informieren und gegebenenfalls Alarm zu schlagen, wenn ihnen ein Produkt negativ auffällt. Durch diese Möglichkeit der Information entsteht für den Verbraucher ein Gefühl von Sicherheit. Und das kann nur im Interesse der Lebensmittelindustrie sein.

Bildquelle: Thinkstock, iStock, ViktorCap