Babypfunde – So werden Sie sie los

Babypfunde – So werden Sie sie los

15. März 2016 Aus Von Linda

Der kleine Wonneproppen ist auf der Welt. Mama, Papa, Geschwister, Großeltern, Tanten, Onkel und Freunde freuen sind und sind absolut begeistert – alles könnte so wunderbar sein. Wenn da nicht die hartnäckigen Babypfunde wären…
Stillende Mutter









Die Ernährung

Langsam aber sicher würden Sie gern wieder in Ihr Lieblingskleid passen. Die hübsche Jeans aus dem letzten Jahr ist auch noch kaum getragen und eine taillierte Bluse wäre auch mal eine tolle Abwechslung. Ein erster Schritt um die lästigen Babykilos loszuwerden, ist eine bewusste und ausgewogene Ernährung. Dabei sollten Sie es jedoch auf keinen Fall überstürzten, nehmen Sie nicht mehr als 500 Gramm pro Woche ab!

Bei der Ernährungsumstellung ist es wichtig, dass Sie keine Mangelerscheinungen fördern. Der Körper ist nach einer Geburt stark mitgenommen und benötigt eine ausgewogene Ernährung. Streichen Sie daher keine Nahrungsmittel, sondern reduzieren Sie lediglich Fett und Zucker. Kohlenhydrate, Obst und Gemüse, Milchprodukte, Fleisch, Fisch und Nüsse gehören aber unbedingt auf Ihren Speiseplan. Darüber hinaus passiert es Müttern häufig, dass sie – daheim mit ihrem Kind – gern ein paar Zwischenmalzeiten einlegen und hierbei auf Chips, Kekse und Schokoriegel zurückgreifen – das sind natürlich absolute Kalorienbomben! Essen Sie eher eine Portion Obst, frisches Gemüse oder einen Becher Naturjoghurt.

Der Sport

Auch mit dem Sport müssen Sie es langsam angehen. Beenden Sie zunächst die Rückbildungsgymnastik, erst dann kann Ihr Damm – der durch die Geburt erschlafft ist – die Erschütterungen beim Sport wieder „einstecken“. Ist dies geschafft (nach circa drei Monaten), können Sie loslegen: Schwimmen trainiert den ganzen Körper und sollte jeweils eine Stunde betrieben werden, denn erst nach circa 40 Minuten werden die Fettreserven angegriffen. Falls Sie einen Sport-Kinderwagen besitzen, können Sie Ihr Kind auch zum Joggen mitnehmen – so trainieren Sie Arme und Beine! Auch Fahrradfahren tut Ihrer Figur gut. Montieren Sie einen Fahrradsitz und Ihr Kind kann direkt mitkommen. So erledigen Sie zum Beispiel die täglichen Besorgungen und trainieren Ihre Fitness. Darüber hinaus bieten eine Vielzahl an Fitnessstudios Kurse für frischgebackene Mütter an. Hier wird das Abnehmen nach der Geburt gemeinsam angegangen.

Stillen hilft

Falls Sie sich für das Stillen entscheiden, müssen Sie ausreichend essen, um Milch zu produzieren und Ihr Kind zu ernähren. Gleichzeitig fördert das Stillen die Rückbildung der Gebärmutter und des Bauchs – Stillmütter verlieren dadurch häufig schneller ihre Babypfunde.

Fotoquelle: Thinkstockphotos, iStock, 177446245, oksun70