Bohrlöcher verschließen – Tipps und Tricks

Bohrlöcher verschließen – Tipps und Tricks

22. Februar 2011 Aus Von Linda

Bohrlöcher verschließen ist ein relativ schwieriges Unterfangen. Vor allem, wenn später wieder neue Löcher in die Wand gebohrt werden sollen. Wie Sie die unschönen Löcher verschließen können, erfahren Sie im Folgenden.

Quelle: flickR/gabrielerosa56

Beim Einzug in eine neue Wohnung oder nach dem Abnehmen eines Wandregals offenbaren sich oftmals unschöne Stellen an den Wänden. Aber statt die Wand neu zu tapezieren, gibt es einige Tipps und Tricks, wie man den lästigen Löchern an den Kragen rücken kann.

Bohrlöcher entfernen – So geht´s

Zunächst muss geprüft werden, ob sich in dem Bohrloch noch ein Dübel befindet. Falls dies der Fall sein sollte, muss dieser entfernt werden. Oftmals kann dies mit einer Zange bewerkstelligt werden, wobei das Loch allerdings größer werden kann. In etwas hartnäckigeren Fällen muss der Dübel mit einem anderen Gegenstand wie zum Beispiel einer Häkelnadel oder einem anderen Werkzeug, welches Widerhaken besitzt, entfernt werden.

Nach dem Entfernen der Dübel, können die Löcher geschlossen werden. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Im Handel gibt es spezielle Füllmasse, die in Tuben erhältlich ist, und die direkt in das Wandloch gefüllt werden kann. Bitte beachten Sie, dass keine Luft eingeschlossen wird, da sonst beim Bohren neuer Löcher Probleme auftreten können.

Anschließend muss die überschüssige Masse abgetragen werden, so lange diese noch nicht getrocknet ist. Nachdem die Füllmasse getrocknet ist, härtet diese aus und schließt das Loch fast perfekt ab.

Der Einsatz von Spachtelmasse

Sollten viele Bohrlöcher die Wände zieren, empfiehlt sich vielmehr der Einsatz von Spachtelmasse. Diese ist mitunter preiswerter als Füllmasse in Tuben und darüber hinaus ergiebiger. Die Spachtelmasse wird einfach mit Wasser angerührt und dann mit einem Spachtel aufgetragen. Anschließend muss diese glatt gestrichen werden.

Bohrlöcher verkleiden

Nachdem das Bohrloch verschlossen worden ist, kann es überstrichen oder mit Tapete verkleidet werden. Sollte sich das Loch an einer unauffälligen Stelle einer weißen Wand befinden, ist Tapezieren oder Malern nicht unbedingt notwendig. Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass das Bohrloch selten strahlend weiß sein wird, sondern vielmehr eine graue Färbung annehmen wird.

Müssen Bohrlöcher bei Auszug beseitigt werden und gibt es dafür eine rechtliche Grundlage? Hier wird über Immobilienrecht informiert.