4 Tipps für einen schönen Garten

4 Tipps für einen schönen Garten

16. Mai 2018 0 Von Linda

Nach langen, kalten Monaten haben viele Gärten ein kleines Beauty-Upgrade nötig. Frische Ideen müssen her, um den Garten wieder zu einem Schmuckstück herzurichten. Wir verraten Ihnen, wie Sie mit einfachen Mitteln aus Ihrem wintermüden Garten eine grüne Oase zaubern können.

Mehr Stauraum durch clevere Ideen zum Verstauen

Selbst an einem noch so schönen Sonnentag können wir von einem Regenschauer überrascht werden. Jetzt heißt es, schnell zu sein! Windlichter, Spielzeug und vor allem Textilien wie Kissen und Decken müssen nun unverzüglich verstaut werden. Nur wo? Abhilfe schaffen zum Beispiel Kissentruhen. Gefertigt aus edlem Holz, dient die Truhe nicht nur als Stauraum, sondern bei gutem Wetter auch als stilvolle Sitzmöglichkeit. Wer neben Textilien und Co. auch noch anfällige Gartenmöbel im trockenen wissen will, der ist hingegen mit einem Pineca Gartenhaus aus Holz gut beraten. Durch ein minimalistisches Design passen die Häuschen nahezu in jeden Garten und punkten nebenbei mit einer Vielzahl an Nutzungsmöglichkeiten.

Lauschiges Plätzchen durch grüne Hecken

Profis wissen: Soll ein kleiner Garten optisch vergrößert werden, muss dieser mit Hecken und Sträuchern so unterteilt werden, dass er nicht einsehbar ist. Durch verborgene Winkel und versteckte Lauben wird aber nicht nur optisch Platz geschaffen, wo eigentlich keiner ist. Von dichten Hecken umschlossene Freiräume können perfekt als lauschiges Plätzchen genutzt werden. Der Traum vom verwunschenen Garten lässt sich am besten mit einem Rosenbogen als Durchgang und immergrünen Heckengehölzen wie Kirschlorbeer verwirklichen.

Ein Stückchen Natur in der Stadt

Viele Menschen wünschen sich einen Teich im Garten, doch nur die wenigsten haben auch Platz dafür. Die Lösung: ein Mini-Teich, für den sich garantiert in jedem Garten eine Abstellmöglichkeit finden lässt. Für einen Teich in der kleinen Version benötigen Sie nicht mehr als ein wasserdichtes Gefäß. Ein rustikaler Kübel aus Holz oder eine Wanne aus Zinn können super als Wasserbecken genutzt werden und sind außerdem ein toller Hingucker. Ein Stückchen Natur lässt sich so ganz einfach auf den Balkon, die Terrasse oder in den Garten holen.

Feuerstellen, die für Gemütlichkeit sorgen

Feuerschalen haben sich längst als die weit weniger gefahrenvolle Version eines Lagerfeuers etabliert. Knisternde Holzscheite und wärmende Flammen schaffen Ambiente und lassen uns nach einem langen Tag entspannen. Die Herausforderung liegt daher eher darin, eine Schale zu finden, die auch optisch etwas hermacht. Schließlich wird sie ja die meiste Zeit nicht als Feuerstelle genutzt, sondern steht bloß im Garten. Aus diesem Grund macht es Sinn, auf ein schlichtes Design zu setzen. Hier zählt: je schlichter und zeitloser, desto besser. Und wer sich an der kahlen Schale stört, der stellt tagsüber Blumen hinein.

Hat dir der Beitrag gefallen? Jetzt auf pinterest teilen

Bild: Thinkstock, 175025981, iStock, EunikaSopotnicka